mein-bayern.jpg
Er ist aber auch der Schöpfer jener durch jene Kunstdebatte den weitesten Kreisen bekannt gewordenen Gruppe „Im Sterben“ (Abb. Jahrg. XII, S.344). ein Werk, das durch und durch von menschlich schöner Empfindung beseelt ist. Von der besten Seite zeigte sich sein plastisches Talent in den vielen Porträtbüsten, die er geschaffen hat. In der Art und Weise der Formbehandlung stehen sie denen von Wagmüller nahe, betonen aber das Charakteristische vielleicht noch schärfer und eindringlicher. Das malerische Element in dieser Plastik tritt darin weniger störend hervor als in größeren Gruppen. Figuren u. dgl. Auf einem Gebiete ist Roth wohl bahnbrechend gewesen und hat Arbeiten hinterlassen, die seinen Namen der Nachwelt vielleicht mehr einprägen als seine bildhauerischen Werke, wir meinen seine Tätigkeit als Darsteller und Zeichner der plastischen Anatomie. Als 26jähriger gab er bereits seinen „Plastisch-anatomischen Atlas zum Studium des Modells und der Antike“ heraus und schuf seinen „Athleten“; später folgten noch zwei weitere Atlanten „Der Aktsaal“ und „Anatomische Studien und Skizzen“.

Peter Georg SeilerPeter Georg Seiler wurde 1959 in der deutschen Schweiz geboren. Er versteht das Leben als „Circle“ in welchem das Ende stets den Anfang des nächsten Kreises markiert. Zufälle existieren für ihn nicht.

>> mehr